Bambus Fahrrad – Jetzt erst recht!

Diesen Sommer (2011) habe ich mein größtes Projekt des Jahres gestartet: Ein Bambus Fahrrad.

Wie Ihr vielleicht wisst, habe schon mal ein Bmabus Fahrrad gebaut, das dann aber kaputt ging. Damals habe ich viele Dinge falsch gemacht. Um mein erstes Bambus Fahrrad zu sehen, klicke einfach auf den folgenden Link:

Bambus Fahrrad

Aber durch diesen Bau und Internetbeiträgen weiß ich nun, welche Schritte zum Erfolg führen:

– Umwickeln der Metallenden des Rahmens mit Harzgetränkten Baumwollstreifen, der Innendurchmesser der Bambusstange entsprich dem Durchmesser der umwickelten Metallrohre

– Härten der Bambusstangen durch Beflammen (dadurch karamelisiert der Zucker des Bambus)

– Durchstoßen der Segemntunterteilungen der Bambusstangen

– Auffüllen der Bambusstangen mit Bauschaum

– Abschmiergeln der Enden der Bambusstangen

– Auffüllen der Zwischen räume mit Polyesterharz

– Verkleben der Metallteile des Rahmens mit den Bambusstangen durch Carbongewebe und Polyester- oder Epoxidharz

– Umwickeln jeder frischgeklebten Schicht mit der Rückseite von Isolierband (dies ist nötig, da Carbongewebe beim Trocknen unter Druck gestellt werden muss, außerdem wird dadurch die oberflächen glatter)

Ich habe dieses mal ein Fahrrad mit einer 3-Gang Narbenschaltung verwendet, da das Zusammenbauen einfacher ist, als bei Kettenschaltungen.

Nach dem Bau und der Beachtung der obigen Schritte war mein Bambusfahrrad fertig. Zum Glück hält es mein Gewicht gut aus. Auch einige Kilometer später ist es immer noch funktionstüchtig.