KUKA Nachttischleuchte

Für das Studienfach “Kinematik und Kinetik von Robotern” im Jahr 2016 habe ich mir ein Spielzeugmodell eines KUKA-Roboters gekauft. Damit lassen sich z.B. Transformationen von Koordinatensystemen bei unterschiedlichen Achsstellungen leichter nachvollziehen. Nun ist die Prüfung schon seit längerem bestanden und ein neuer Verwendungszweck muss her! So habe ich mir überlegt, aus dem Miniatur-Roboter eine Nachttischlampe zu bauen, die sich durch die mechanischen Gelenke in Höhe und Neigung verstellen lässt. Daher habe ich ein Kabel von der Basis bis hin zum Roboterflansch gelegt, an dem eine 1W-Hochleistungs-LED mit Kühlplatine befestigt ist. Die Speisung erfolgt über 5V eines USB-Netzteils. Mit einem NE555-Timer-Chip habeeine Pulsweiten-Modulationsschaltung zur Ansteuerung der LED gebaut, die über ein Potentiometer in ihrer Pulsweite und damit der Helligkeit der LED verändert werden kann. Derartige Schaltungen finden sich zuhauf im Internet. Z.B. ist folgender Link ergiebig: https://www.instructables.com/id/Simple-555-PWM/. Da das Potentiometer über keinen Stift verfügte, sondern über einen Schraubendreher betätigt wurde, habe ich in die Mitte ein Loch gebohrt und die Schraube befestigt. Dabei wurde leider das Potentiometer beschädigt und die Helligkeitsdimmung funktioniert nicht fehlerfrei. Was lernt man daraus? – Potentiometer am besten nicht aufbohren, sondern sich etwas anderes einfallen lassen.